5 Beispiele zur gesetzlichen Erbfolge - Erben 2. Ordnung

Beispiel 1: Der Erblasser wird von seinen Eltern, Mutter und Vater, den Erben 2. Ordnung zu gleichen Teilen beerbt. Zugleich schließen diese ihre nächst erbberechtigten Abkömmlinge (die Geschwister des Erblassers) von der Erbfolge aus. Voraussetzung ist jedoch, dass es keine Erben 1. Ordnung gibt (so wie hier im Falle des vorverstorbenen Abkömmlings des Erblassers).
Beispiel 2: Dieses Beispiel gleicht dem 1. Beispiel, jedoch ist hier der Vater des Erblassers vorverstorben. An dessen Stelle treten seine Abkömmlinge, hier die Tochter und Schwester des Erblassers, die somit zur Erbfolge gelangt. Erben werden daher die Mutter und die Schwester zu je 1/2.
Beispiel 3: Hier hat die Schwester des Erblassers, die eigentlich wie zuvor in Beispiel 2 Erbin wäre, ausgeschlagen. Aufgrund dieser Ausschlagung gelangen nunmehr deren Abkömmlinge neben der Mutter des Erblassers zu gleichen Teilen zur Erbfolge.
Beispiel 4: In diesem Beispiel sind sowohl Mutter als auch Vater des Erblassers vorverstorben. Die Schwester des Erblasser tritt als Abkömmling an die Stelle des Vaters und auch der Mutter, und erlangt insofern deren jeweiligen Erbteil von 1/2, und erbt letztlich als Alleinerbe.
Beispiel 5: Hier gelangt die Mutter unmittelbar zu einem Erbteil von 1/2. Der Vater des Erblassers ist ebenso wie dessen weiterer Abkömmling, die Schwester des Erblassers, vorverstorben. Aufgrund der Ausschlagung auch der Kinder der Schwester (Enkel des Erblasservaters) gibt es letztlich keine zum Erben berufenen Abkömmlinge des Vaters, so dass dessen Erbteil an die Mutter des Erblassers fällt, die hierdurch Alleinerbin wird.
HomeFamilienrechtErbrechtAnwälteKontaktHonorarSitemapImpressum
Rechtsanwälte Wiedner Friedrichstrasse 88 10177 Berlin (Mitte)
Orankestrasse 1 13053 Berlin (Alt-Hohenschönhausen)