Erbschein und Erbscheinsverfahren - ein Überblick

Mit dem Erbfall geht der gesamte Nachlass als Ganzes auf die Erben über. Mit der Erbschaft ergibt sich für den Erben jedoch oft das Problem, dass er seine Berechtigung am Vermögen des Erblassers, seine Erbenstellung, beweisen muss. Mit dem Erbschein stellt das Nachlassgericht dem Erben eine Urkunde aus, in der ihm ein Zeugnis über sein Erbrecht erteilt wird.

Der Erbschein bekundet, wer (aktuell) Erbe ist und wie groß der Erbteil ist. Hierdurch soll das Recht des Erben offenkundig werden, damit dieser den Nachlass an sich ziehen und verwerten kann. Der Erbschein begründet eine widerlegbare Vermutung für das Erbrecht und gilt gegenüber Dritten als richtig.

Speziell wenn der Erbe Forderungen für den Nachlass geltend machen möchte, und keinen Erbschein vorlegen kann, wird er häufig vor große Probleme gestellt, der der Schuldner die Erfüllung der Forderung bis zum Nachweis der Erbenstellung verweigern kann. Der Erbschein soll also die Prüfung ersparen, ob derjenige, der die Forderung geltend macht, tatsächlich Erbe ist.

Banken und Versicherungen haben sich häufig vorbehalten, die Auszahlung von Guthaben oder Versicherungsleistungen nur gegen Vorlage eines Erbscheins zu erbringen. Bedeutung erlangt der Erbschein auch bei Eintragungen in das Grundbuch. Will der Erbe hier aufgrund des Erbfalls Änderungen vornehmen lassen, so muss er sich in aller Regel durch einen Erbschein legitimieren.

Der Erbschein wird vom Nachlassgericht auf Antrag erteilt, wobei der Antragsteller die zur Erteilung des Erbscheins maßgebenden Tatsachen anzugeben hat und die Angaben zu beweisen sind, d.h. in der Regel durch öffentliche Urkunden nachzuweisen sind. Öffentliche Urkunden sind in diesem Zusammenhang die Originale oder beglaubigte Abschriften von Geburtsurkunden, Sterbeurkunden, Heiratsurkunden und Scheidungsurteilen.
HomeFamilienrechtErbrechtAnwälteKontaktHonorarSitemapImpressum
Rechtsanwälte Wiedner Friedrichstrasse 88 10177 Berlin (Mitte)
Orankestrasse 1 13053 Berlin (Alt-Hohenschönhausen)